Kupfersensorik / “Nordisches System“

Beim so genannten „Nordischen System“ zur Leckage-Erkennung in Kunststoffmantelrohren werden in die Dämmmaterialien unisolierte Kupferdrähte integriert, mit deren Hilfe Durchfeuchtungen erkannt werden sollen. Die noch heute eingesetzte Technik entstand vor mehr als 50 Jahren und hat je nach Anbieter und Charge stark abweichende und nur bedingt reproduzierbare Messeigenschaften.

Damit das „nordische System“ halbwegs den Brandes-Ansprüchen genügt, wurden dafür spezielle Trassenrechner und Zentralgeräte zur automatischen Leckageortung entwickelt.